über

Nach dem Studium der Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkten Soziologie und Kunstpädagogik studierte Christian Schuller den Master Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Frankfurt/Main und Wien.

 

Neben Fotografieprojekten arbeitete er unter anderem als Theater- und Medienpädagoge im Rahmen selbstkonzipierter Projekte, als Performer und als Dramaturgie- und Produktionsassistent z.B. für das Kollektiv Arty Chock oder andcompany&co.

 

Seine fotografischen Arbeitsschwerpunkte legt er  auf gesellschafts- und sozial-politische Themen, hauptsächlich aber auf Theater-, Tanz- und Performancefotografie.

 

Es entstanden unter anderem Arbeiten im Rahmen des ImPulsTanz Festivals (Wien), für die Hessische Theaterakademie, das Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt), die Münchener Kammerspiele, die Landungsbrücken Frankfurt,  tausend||eins (Frankfurt), theaterperipherie e.V. (Frankfurt), Die Kollektivschläfer (Frankfurt) und studioNaxos (Frankfurt), das Deutsche Filminstitut (Frankfurt), BIGFISCH Filmproduktionen (Berlin), PACT Zollverein (Essen), die Tanzplattform Deutschland 2018 (Essen), das Schauspiel Frankfurt, implantieren (Frankfurt), riviera festival (Offenbach), ID_Frankfurt Independent Dance and Performance (Frankfurt), sowie den VeloClub Frankfurt e.V. und die FREIE ASSOZIATION - Zeitschrift für psychoanalytische Sozialpsychologie.

 

Christian Schuller lebt und arbeitet in Frankfurt und Berlin.

 

Christian Schuller ist Teil der VIELEN.

 


veröffentlichungen

2013 - "Bye, Bye Elfenbeinturm" in jungleworld #36, Sept. 2013

2015 - Freie Assoziation. Zeitschrift für psychoanalytische Sozialpsychologie. 1/2015: Festung Europa. Psychosozial-Verlag.

2016 - Freie Assoziation. Zeitschrift für psychoanalytische Sozialpsychologie. 1/2016: Irritierend Sexuell. Psychosozial-Verlag

2017 - Magazin des Goethe Institut Oslo (online)

2018 - Freie Assoziation. Zeitschrift für psychoanalytische Sozialpsychologie. 2/2017: Glühende Landschaften. Psychosozial-Verlag